Wichtige Information!

Bitte tragen Sie weiterhin in der Ordination eine FFP-2-Maske!

Zwischen den Weihnachtsfeiertagen ist die Ordination täglich von 8 - 13 Uhr geöffnet.

Wir führen Covid-Impfungen mit dem Pfizer/BioNTech - Impfstoff (Variantenimpfstoff BA4/BA5) durch.

Hier gehts zum Einwilligungsbogen

 

Mo+Di: 8-13 Uhr | Mi: 8-19 Uhr | Do: 8-18 Uhr | Fr: 8-13 Uhr

Aktuelles aus der Ordinations­­­gemeinschaft Carneri

 

Liebe Patientinnen, liebe Patienten!

Trotz oder gerade auch wegen der schon seit langem im Vordergrund stehenden COVID-19 Thematik darf man nicht auf die wieder anrollende Grippewelle vergessen.

Letztes Jahr ist diese ja fast vollständig ausgeblieben, aber für die heurige Saison rechnen die Virologen mit einer starken Welle. Je nach Stärke einer solchen Welle sterben in Österreich jedes Jahr bis zu 3000 Menschen an der Influenza. Auch Kinder können von der Grippe sehr stark betroffen sein.

Die Grippe ist eine plötzlich auftretende, hochfieberhafte Erkrankung, die sich speziell auf den Atemtrakt schlägt. Nach einer Influenzaerkrankung ist das Immunsystem eine längere Zeit stark geschwächt. Dies ist im Hinblick auf die nach wie vor bestehende Corona-Pandemie von großem Nachteil. Im Rahmen einer Influenza wie in der Rekonvaleszenzphase gibt es ebenso ein deutlich höheres Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle oder jegliche Verschlechterungen einer vorbestehenden Grunderkrankung.

Eine Studie aus Südafrika zeigte, dass auch die COVID-19-Sterblichkeit bei Influenzageimpften in allen Altersgruppen geringer war. Versäumen sie deshalb nicht die jährliche Auffrischung oder wenn Sie noch nie eine Grippeimpfung hatten, fangen Sie heuer damit an.

Die Grippeimpfung ist ausreichend erforscht, gute Erfahrungen damit sind groß. Kinder können ebenso bedenkenlos geimpft werden!

Die Ordinationsgemneinschaft Carneri hat ausreichend Grippeimpfstoffe ( "Fluad" für ältere Risikopersonen, "Vaxigripp Tetra" für alle anderen Personen)  für Sie gelagert. Der optimale Zeitpunkt für die Impfung ist Ende Oktober bis Mitte November. Für diejenigen, die nicht so lange warten möchten, besteht ab sofort die Möglichkeit zur Terminvereinbarung.

Wenn Sie dazu noch Fragen haben, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Wir werden auch heuer wieder Termine für die Influenza-Impfung vergeben. Bitte rufen Sie in der Ordination an und vereinbaren Sie Ihren Impftermin.

 

Wussten Sie, dass...

… jährlich ca 380.000 Österreicher an der "Echten Grippe" erkranken?

… ca. 4.500 davon stationär behandelt werden?

… während der letzten Jahre durchschnittlich 1000 Österreicher an der Folgen der Grippe verstorben sind?

... vor ungefähr 100 Jahren durch die "Spanische Grippe" viele Millionen Menschen an Influenza verstorben sind?

... die Grippeschutzimpfung die einzige wirksame prophylaktische Maßnahme zum Schutz vor der Erkrankung ist?

... es bis zur vollständigen Ausbildung des Impfschutzes nach der Impfung 2 Wochen dauert?

... die Durchimpfungsrate in Österreich europaweit die niedrigste ist?

 

Die beste Möglichkeit, sich zu schützen, bietet die Grippeschutzimpfung!

 

Informationen zur Grippe

Die Grippe wird nach ihren Verursachern, den Influenzaviren auch Influenza genannt. Sie tritt gehäuft im Winter und im Frühling auf. Die Ansteckung von Mensch zu Mensch erfolgt hauptsächlich über Tröpfcheninfektion, das heißt durch Husten oder Niesen. Die Erreger werden freigesetzt und hauptsächlich über die Nase und dem Rachen aufgenommen. 30 Prozent der Influenza infizierten Personen zeigen zwar keine Symptome, übertragen die Viren aber trotzdem. Die Inkubationszeit (Zeitraum zwischen Infektion uns Ausbruch der Erkrankung) beträgt 2 - 4 Tage.

Als Risikogruppen gelten

  • Kinder
  • Personen über 50 Jahre
  • Raucher
  • Menschen, die an Herz-, oder Lungenerkrankungen, z.B.: COPD leiden
  • Menschen, die an Stoffwechselerkrankungen, z.B. Diabetes mellitus leiden
  • Immungeschwächte
  • Schwangere

Symptome der Influenza

Durch die kurze Inkubationszeit treten folgende Symptome schlagartig ein. Das plötzliche Auftreten der Symptome innerhalb weniger Stunden ist charakteristisch für die saisonale Grippe.

  • Plötzlich auftretendes hohes Fieber bis 40 Grad Celsius
  • Kopfschmerzen
  • Muskel-, und Gliederschmerzen
  • Trockener Husten
  • Abgeschlagenheit

Krankheitsverlauf und Dauer

Das hohe Fieber bei einer Grippe kommt durch die Immunabwehr zustande, welche die Krankheitserreger bekämpft. Nach einer Woche klingen die hohe Temperatur und die anderen Symptome ab. Allerdings fühlt man sich noch Wochen lang schwach. Experten raten zu einer Erholungszeit von zwei bis drei Wochen, nachdem die Grippe überstanden ist. Abgesehen davon kann eine körperliche Überanstrengung während der Infektion zu gefährlichen Herzmuskelentzündungen führen.

Gerne beraten wir Sie in unserer Ordination über komplementär-medizinische Maßnahmen (z.B. homöopathische Infusionen), um die Rekonvaleszenz abzukürzen.

 

Back to top